Ohrkerzen
Ohrkerzen

Ohrkerzen

OHRKERZEN

Die Ohrkerzenbehandlung ist eine einfache und natürliche Methode. Die Bewegung der Luftsäule im Inneren der Kerze stimuliert die Energiezentren des Ohres und übt eine „massierende Wirkung“ auf das Trommelfell aus. Diese physischen Wirkungen beeinflussen die Blutzirkulation und mildern die Schmerzen im Ohr-, Stirn-, und Nebenhöhlenbereich. Somit kann das beruhigende und entspannende Erlebnis der Ohrkerzenbehandlung zum inneren Ausgleich und zur Relaxation des Klienten beitragen. Die Behandlung beeinträchtigt auf positive Weise das allgemeine Wohlbefinden. Während des Abbrennens erzeugt die Kerze im Gehörgang des Klienten Wärme und gewisse Vibrationswellen. Diese sind dem Kamineffekt zu verdanken (es entsteht ein moderates Vakuum).

Ohrkerzen werden jedem herzlich empfohlen, der:

  • viel im Freien oder in staubiger Umgebung arbeitet, regelmäßig fliegt oder Wassersport treibt
  • an chronischen Ohrerkrankungen leidet (verdichtetes Ohrenschmalz, Ohrenschmerzen, Beschwerden der Nebenhöhlen, Tinnitus)
  • an Heuschnupfen oder Allergie leidet
  • Erkältung, Schnupfen, Kopf- oder Halsschmerzen hat.

Kinder-Ohrkerzen
Die Kinder-Ohrkerzen wurden speziell für die Behandlung von Kindern entwickelt. Die Kinder-Ohrkerzen sind in drei Düften (Kamille, Eukalyptus, Propolis) erhältlich. Sie weisen kürzere Brenndauer auf, da sie kleiner sind. Wegen ihrem kleineren Durchmesser passen sie besser ins Kinder-Ohr.
Voraussetzung für die optimale Ohrkerzenbehandlung ist allerdings, dass der kleine Klient alt genug sein muss, um etwa 15 Minuten ruhig zu liegen. Für Kinder unter drei Jahren ist die Ohrkerzenbehandlung deshalb nicht geeignet.

Kinder-Ohrkerzen sind in drei Varianten erhältlich. Die Dämpfe der aromatisierten Ohrkerzen können die folgenden Beschwerden mildern:

Kamille: Entzündungen, Stress, Erkältung
Eukalyptus: Atemwegsbeschwerden und Erkältung
Propolis: Erkältung, Halsschmerzen, Schnupfen, schwaches Immunsystem

Diese Art einer Anwendung ersetzt weder ärztliche oder psychologische
Betreuung. Sie kann aber in hohen Maßen förderlich und ergänzend wirken.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.